Warum es so schwierig war, das Fliegen zu erfinden – Vortrag im Museum LA8 – 15.2.2020

Anzeige:
Ab 18.5.2020 sind Besuche aus touristischen Gründen in Baden-Baden wieder möglich.

Ferienwohnung Nähe Festspielhaus und Innenstadt

Innenstadtnah und dennoch am Waldrand gelegen. Knapp 700 Meter sind es von uns bis zum Festspielhaus, etwa 300 Meter bis in den Baden-Badener Stadtwald mit Wanderwegen rings um die Stadt und in die Umgebung. Auch die Museen der Stadt haben unter Beachtung der Hygieneregeln wieder geöffnet.

Natur und Kultur in Baden-Baden

Baden-Baden bietet seinen Gästen eine einzigartige Mischung von Natur- und Kulturerlebnissen. Raus aus de Alltag – Für erholsame und abwechslungsreiche Tage.

Unsere Ferienwohnung bietet Platz für zwei Erwachsene. Der Zugang ist kontaktfrei über eine Schlüsselbox am Haus möglich, Desinfektionsmittel stehen kostenfrei zur Verfügung. Seit 2017 durften wir Gäste aus über 40 Nationen und allen Kontinenten begrüßen. Wir freuen uns darüber, dass wir nach Monaten des Stillstands endlich wieder Gäste empfangen dürfen. Zur Website mit Kalender und Buchungsanfrage hier klicken.

Am Samstag, den 15. Februar, um 17 Uhr, lädt das Museum LA8 in Baden-Baden zum Vortrag im Rahmen des Ausstellungs-Begleitprogramms „Samstags in den Lüften“ ein. Dr. Bernd Lukasch widmet sich der Frage, warum das Fliegen fast bis ins Atomzeitalter ein von der Natur so erfolgreich gehütetes Geheimnis geblieben ist. Die Idee, sich zu erheben, die Welt von oben zu betrachten – der Titel der Baden-Badener Ausstellung – ist so alt wie die Menschheit. Entsprechende Zeugnisse reichen 4000 Jahre zurück. Aber erst Otto Lilienthal, dem Anklamer Flugpionier, gelang es am Ende des 19. Jahrhunderts, den Vögeln, namentlich dem Weißstorch, das Geheimnis zu entlocken und in ein physikalisches Begriffswerk zu überführen, das bis heute Gültigkeit hat.
Der promovierte Physiker Bernd Lukasch war von 1992 bis 2019 der Direktor des wissenschaftlich-technischen Otto Lilienthal-Museums in Anklam. Das Museum erhielt unter seiner Leitung mehrere Auszeichnungen, darunter im Jahr 1999 als erstes Museum im Osten Deutschlands einen European Museum of the Year Award.
Eine Anmeldung zum Vortrag ist nicht erforderlich. Der Eintritt beträgt 3,- Euro.
Am 9.2. und am 16.2. finden wie jeden Sonntag, um 15 Uhr öffentliche Führungen durch die aktuelle Ausstellung „DIE WELT VON OBEN. Der Traum vom Fliegen im 19. Jahrhundert“ statt.

Hinweis zum Schutz Ihrer Daten:
Daten werden erst an Facebook und Co. übermittelt, wenn Sie aktiv auf einen Button klicken:
Teilen macht Freude - Danke sehr.