Römische Badruinen


1847 wurden bei Bauarbeiten neben der Stiftskirche die römischen Bäder Baden-Badens entdeckt. Funde der Zeit geben den römischen Kaiser Caracalla als Auftraggeber des Baus der Bäder zu erkennen. Nach der Bergung der Fundstücke wurden die Bäder wieder zugeschüttet. Heute geben die gesicherten Funde und die Muster aus schwarzem Kopfsteinpflaster auf dem Marktplatz Auskunft über die Lage und Ausstattung der Kaiserbäder.

Die Badruinen liegen unter dem Römerplatz, der Zugang zum Museum ist über die Tiefgarage am Friedrichsbad möglich.

Die römische Badekultur, das belegen die Funde in Baden-Baden, war hoch entwickelt. Die Anlage bestand aus den Kaiserbädern und den einfacheren Soldatenbädern. Die Kaiserbäder müssen eine prachtvolle Anlage aus mehreren Baderäumen mit Wandverkleidungen aus weißem Marmor gewesen sein. Die einfacheren Soldatenbäder wurden vermutlich gegen Ende des 1. Jahrhunderts errichtet.

Öffnungszeiten des Museums:
16.03.-15.11.: täglich 11.00 – 12.00 Uhr & 15.00 – 16.00 Uhr
16.11.-15.03.: geschlossen
Eintritt Erwachsene: 2,50 €
Eintritt Kinder (bis 14 Jahre): 1,00 €
Gruppen (max. 25 Personen): 30,00 €
Führungen (max. 25  Personen): 30,00 €

 

Adresse:
Römerplatz 1
76530 Baden-Baden
Telefon: 07221 – 275934

 

Hinweis zum Schutz Ihrer Daten:
Daten werden erst an Facebook und Co. übermittelt, wenn Sie aktiv auf einen Button klicken:
Teilen macht Freude - Danke sehr.