Rathaus


Das Rathaus ist das bedeutendste barocke Bauwerk der Altstadt. Ursprünglich diente das mehrflügelige Gebäude 1623 als Jesuitenkolleg und gab dem von ihm dominierten Platz den Namen.

1689 wurden weite Teile beim Stadtbrand zerstört, das Kolleg und die Kirche jedoch bis 1703 wieder aufgebaut. 1809 wurde das Kolleg von Friedrich Weinbrenner zum Konversationshaus umgebaut. 1862 wird schließlich das Rathaus seiner heutigen Bestimmung zugeführt.

Eine Besonderheit ist der Rathaus-See, der hinter einer Glastür besichtigt werden kann. Der unterirdische, 18 Grad warme Teich, wurde 1891 bei Umbauarbeiten entdeckt und erhalten.

 

Hinweis zum Schutz Ihrer Daten:
Daten werden erst an Facebook und Co. übermittelt, wenn Sie aktiv auf einen Button klicken:
Teilen macht Freude - Danke sehr.