KÜNSTLERIN IN BADEN-BADEN 2019 | Laura Buschbeck

Aktuell: Urteil des Europäischen Gerichtshofs zu Cookies – Für alle, die eine Website oder einen Shop betreiben. Hier mehr lesen.

Der Kunstpreis der Stadt Baden-Baden geht in diesem Jahr an Laura Buschbeck. Sie ist mit 28 Jahren die jüngste je mit dem städtischen Kunstpreis ausgezeichnete Malerin. Mit dieser Wahl wird eine echte Baden-Badenerin geehrt, die in der Kurstadt aufwuchs und hier zur Schule ging, bis sie 2010 zum Studium an der Staatliche Akademie der Bildenden Künste nach Karlsruhe zog.

Während ihres Studiums in Freier Kunst Malerei/Grafik an der Kunstakademie Karlsruhe erhielt sie das Stipendium der Baden-Württemberg Stiftung, lebte zwischenzeitlich in Mexiko Stadt und war Meisterschülerin von Franz Ackermann. Zudem engagierte sie sich von 2015-2019 aktiv im Vorstand der Gesellschaft der Freunde junger Kunst Baden-Baden. Derzeit wohnt und arbeitet sie in Karlsruhe. In ihren großformatigen Arbeiten spielt Laura Buschbeck mit den Grenzen der Malerei. Sie experimentiert über stilistische Brüche und kombiniert dabei Tusche mit Acryl, Sprühfarben, reines Pigment und Aquarell. Dabei formt sie malerisch organische Elemente, die sich im Bildraum zu- oder gegeneinander setzen und ein komplexes abstraktes Gelände aus vielschichtigen Farbsphären aufbauen.

Die Ausstellung wird gefördert durch die Stiftung Landesbank Baden-Württemberg. Es erscheint ein Katalog.

>> Vernissage: Sonntag, 08. Dezember 2019 um 11 Uhr. Es sprechen OB Margret Mergen, Prof. Rennertz, Vorstandsvorsitzender der GFJK, und Prof. Metzger, Kunsthistoriker

GESELLSCHAFT DER FREUNDE JUNGER KUNST Altes Dampfbad, Marktplatz 13, 76530 Baden-Baden, 1. OG | 07221/26261 | gfjk-bb@t-online.de | www.gfjk.de | Ausstellungszeitraum: 08. Dezember 2019 bis 02. Februar 2020 | Eintritt frei. | Öffnungszeiten: Di – Fr 15 – 18 Uhr, Sa, So, Feiertage 11 – 17 Uhr, Heiligabend und Silvester geschlossen

LAURA BUSCHBECK | www.laurabuschbeck.de | www.instagram.com/laurabuschbeck/

Hinweis zum Schutz Ihrer Daten:
Daten werden erst an Facebook und Co. übermittelt, wenn Sie aktiv auf einen Button klicken:
Teilen macht Freude - Danke sehr.